Home Bedeutende Personen
Weblinks
Bedeutende Personen
historisch bedeutende Persönlichkeiten aus meinem Stammbaum


Vincenz Beha, geb. 22.1.1784 in Oberbränd, gest. 9.3.1868 in Oberbränd                                          (Urgroßonkel 4. Grades)
                                                                                                               dessen Söhne
Johann Baptist Beha, geb. 5.6.1815 Oberbränd  - gest. 25.4.1898 in Eisenbach                          (Cousin 1. Grades in der 5. Generation)
                                                                                                              
Bernhard Beha, geb. 19.8.1830            - gest. 24.7.1900                                                                           (Cousin 1. Grades in der 5. Generation)
                                                                                                               (Hersteller von Schwarzwalduhren (Kuckucksuhren), mit verschiedenen technischen Neuerungen, u.a. die
>> Weltuhr von Johann Baptist Beha. >>  Beha-Uhren wurden weltberühmt !
Eine >>  Sammlung findet sich heute in Eisenbach.


Weibert Bäuerle / Pater Michael
geb. 9.11.1858 Neukirch im Unterwolfloch         (Halbcousin 6. Grades in 3. Generation)

Nach der Schulentlassung zunächst Landwirt und Sägemeister, trat 1891 als Spätberufener in das Kapuzinerkloster Sigolsheim ein, studierte Philosophie in Rom und Theologie in Freiburg und Mainz, 1892 Profeß, am 28.4.1894 in Mainz zum Priester geweiht, 1897 Vizemagister, 1899-1910 Lektor der Philosophie und Dogmatik in Werne und Krefeld, dazwischen und danach Aushilfspater, Hausgeistlicher und Beichtvater an verschiedenen Orten, zuletzt in Offenburg, Stühlingen, Säckingen (1932), Bad Mergentheim und Zell a.H..


 Josef Dilger    geb. 1.3.1687 in Neukirch  gest. 6.3.1752 auf der Fern                                                                               (Cousin 1. Grades in der 9. Generation)

1736 - 1748 Lehensträger auf dem Kajetanshof in Neukirch
berühmter Uhrmacher in Neukirch, Begründer der Uhrmacherei in Neukirch 
genannt Geiger im Glottertal   (Quelle: Chronik Neukirch S. 296, Klaus Weber)


Mathias Faller   geb. 23.2.1707 in Neukirch   -  gestorben 3.2.1791 in St. Märgen                                                           (Cousin 2. Grades in der 9. Generation)

Bedeutender Bildhauer Südwestdeutschlands.
schuf u.a. Figuren der St. Märgener Wallfahrtskirche


Philipp Faller   geb. 28.3.1757 in Gütenbach                            (Cousin 5. Grades in der 7. Generation)
Bachbauer in Gütenbach /Schwarzwald - Herrschaft Triberg
führte in Gütenbach zuerst die Pockenschutzimpfung ein, das die Großherzogliche Generalsanitäts-Kommision
ihn ausnahmsweise als Impfarzt bestätigte.
(siehe Romulus Kreuzer, Zeitgeschichte von Furtwangen und Umgebung und Clara Weber, Chronik Gütenbach


Wilhelm Furtwängler   geb. 10.10.1809 In Gütenbach  gest. 8.3.1875 Freiburg                                                      (Cousin 6. Grades in der 6. Generation)

Professor und Dirigent , Lehrer am Lyceum in Konstanz
dessen Sohn:

Adolf Furtwängler   geb. 30.6.1853 in Freiburg, gest. 9.10.1907 Athen                                                                      (Cousin 7. Grades in der 5. Generation)

Dr. phil.,Professor der griechischen Altertumskunde, Archäologe und Konservator
dessen Sohn:

Wilhelm Heinrich Ernst Martin Furtwängler   geb. 25.1.1886 in Berlin gest. 30.11.1954 Baden-Baden 
                                                                                                                                                                                                                 (Cousin 8. Grades in der 4. Generation)

> Dirigent und Komponist  >> Biografie >> weitere Informationen 
 Dirigent des Tonkünstlerorchesters, Konzertdirektor des Gesellschaft der Musikfreunde
Wiens, Chefdirigent der Wiener Philharmoniker, Kapellmeister an der Wiener Staatsoper,
künstlerischer Leiter der Salzburger Festspiele




Philipp Furtwängler geb. 6.4.1800 in Gütenbach- gestorben 1867
bedeutender Orgelbauer in Elze / Hannover                                                                                        (Cosuin 5. Grades)

Siehe auch Biografie bei  Emil Hammmer Orgelbau

Prof. Dr. Manfred Hättich   geb. 12.10.1925 in Überlingen                                                                                    (Cousin 8. Grades in 1. Generation)
gest. 31.3.2003 Tutzing
1970-1993 Direktor der Politischen Akademie Tutzing


Heinrich Hansjakob    
geb. 19.8.1837 Haslach, gestorben 23.6.1916 in Haslach                                                   (Cousin 3. Grades in der 5. Generation)

>> und Heimatschriftsteller, >> Gründer der Winzergenossenschaft in Hagnau.
Gymnasiallehrer in Donaueschingen und Waldshut; Pfarrer in Hagnau und Freiburg,
Von 1871-1881 badischer Abgeordneter


Mathäus Hummel genannt Jägerstieger            (Ehemann der Halb-Urgroßtante 6. Grades)
 geb. 1720, wohnhaft Jägerstieg /Waldau

 Berühmter Uhrenmacher, bahnbrechend in der Herstellung von Kuckucksuhren, Schlaguhren
und Glockenspieluhren



Franz Xaver Kaltenbach genannt Wälder Xaveri
geb. 1.12.1776 Haslach, gestorben 4.10.1834 in Haslach
                                                                   (Cousin 3. Grades in der 7. Generation) )

Händler, der mit seinem Bauchladen im Schwarzwald handelte. Diese Kiste wurde berühmt
durch seinen Enkel Heinrich Hansjakob, der die Geschichte in seinem Buch
 Erinnerungen einer Schwarzwälderin veröffentlichte.


Lukas Kirner                                                                                                                                            (Halbcousin 5. Grades in der 6. Generation)
1794-1851
Potraitmaler                                                   

und dessen Bruder       

Johann Baptist Kirner                                                                                                                        (Halbcousin 5. Grades in der 6. Generation)
1806 -  1866
 Furtwanger Kunstmaler, Großherzoglich Badischer Hofmaler


Mathias Kirner    geb. 9.10.1717 aus Schollach                                                                                (Urgroßvater 6. Grades)
Glasträger der Pfälzer Glashändler- Compagnie
Stammvater der Familie Kirner der Pfälzer Glasträger Gesellschaft Kirner  Cie. Lenzkirch
siehe Chronik „150 Jahre Arbeit in Ehren“ von Ernst Fischer 1901, Karlsruhe
Sohn Martin fertigte Zifferblätter, schnitze Vögel für Kuckucksuhren, malte Heiligenbildlein und Spielkarten
wurde bedeutender Uhr-Schildermaler, entwickelte die Lack-Technik


Dr. Ämilian (Emiliano) Kirner      
geboren 15.2.1838 Urach
gestorben 19.10.1887 New York
Prister und Mitglied der Gesellschaft vom Katholischen Apostolat nach Pallotti

Beim Bau ein Pfarrschule neben der Karmelkirche stürzte am 16.10.1887 das Gerüst ein. Zwei Mauerer verunglückten tödlich, Pater Kirner erlitt schwerste Verletzungen und starb drei Tage später.

Das Totenbuch von San Salvatore in Onda nennt Kirnern
"einen Mann, der alles Lob verdient und von allen geleibt wurde, einen Priester, erfüllt von Frömmigkeit und Eifer, einen wahren Apostel"

Quelle:Hans Weidner SAC "Ein Herz schlägt für Gott" ein Lebensbild des Pallottiners Ämilian Kirner - Palotti Verlag ISBN 3-87614-052-8
Informationen zur Gemeinschaft der Pallottiner
The Pious Society of Missions  

http://www.pallottiner-freising.de/v2/misc/index.php 


    
Mathias Löffler von Gütenbach   geb. 16.2.1689 in Gütenbach                                                           (Cousin 3. Grades in der 9. Generation)   

berühmter Uhrmacher um 1725, genannt -Gschweng Mathias/Tausendkünstler
Er hat im Jahre 1720 das erste Zahngeschirr und außerdem noch manches andere
vorteilhafte Werkzeug ausgedacht, mit welchem man in einem Tage eine Uhr fertig brachte,
wozu man bis jetzt immer noch 6 Tage gebraucht hatte
(Quelle: Joseph Fischer, Chronik von Gütenbach 1904) 


Michael Muesacker (Mußacker/ Mussacker)  Abt Michael II.
1684-1696  Abt des Klosters Weissenau (bei Ravensburg)
                                                           (Verwandtschaft noch nicht nachgewiesen)
Theresia Mussacker, geb. 15.5.1872 verheiratet mit Johannes Sterk ist meine Urgroßmutter.
Sie gehört zu der Familie Mussacker  in Gornhofen-Eschach, aus welcher
Abt Michael der II. stammt.


Andreas Siedle  geb. 4.11.1757 in Neukirch
und dessen Sohn
Salomon Siedle   geb. 21.1.1787 in Neukirch gest. 9.5.1857 Neukirch                           (Halb-Cousin 5. Grades in der 6. Generation)
Bedeutende Räder- und Uhren-Glockengießer in Neukirch / Schönwald


Adam Spiegelhalter   geb. 15.12.1718 in Waldau                                                             (Vater des Halbcousins 4. Grades in der 7. Generation )
Bedeutender Uhrmacher. Gilt als Erfinder des Zahnstuhls


Thomas Thoma   geb. 22.10.1736 Bubenbach gest. 13.5.1822                                       (Urgroßvater 5. Grades)
                                                                          
Vogt und Chronist in Bubenbach.
Nach immerwährendem Einsatz als Vogt der Glasmacher und Chronist von Bubenbach
schrieb Thomas Thoma im Jahr 1802:

daher verwahrne ich meyne Nachkommen,  sich vor gemeinschäftlichen Dienstleistungen
zu hiten, indeme man sich zum Lohn nichts anderes als Haß von der Obrigkeit und gewisse
Verfolgung und Missgunst seyner Mitbürger auf den Hals ziehet.


Tritschler y Cordova, Martin Felipe nei de Jesus
geboren 26.5.1868  San Andres Chalchicomula / Mexiko
                                                         (Halbcousin 4. Grades in der 7. Generation)

Erzbischof von Yukatan

 

Tritschler y Cordova, Guillermo Tranquilino          (Halbcousin 4. Grades in der 7. Generation)
geb. 6.6.1878 Mexico, San Andres, Chalchicomula
gest. 29.7.1952 Mexiko, Monterry
Erzbischof von Monterrey  


Christian Wehrle   geboren 11.12.1707 St. Märgen  - Schweighöfe         (Cousin 3. Grades)

Christian erfand um 1730 das Uhrenpendels** (zuvor wurden Uhren mit  Waage oder Unruhe gebaut).  Er ist einer der großen Uhrmacher in jener frühen Zeit im Schwarzwald und  lernte in Neukirch-Wolfloch bei Uhrmacher Ganter und gab der Schwarzwälder Uhrenindustrie großen Aufschwung.
Hinweis von Peter: "Christian Wehrle hat nicht das Pendel erfunden. Das Pendel hat der Niederländer Christiaan Huygens für die Uhrmacherei entdeckt und zwar schon im 17. Jhdt. Das Pendelprinzip stammt sogar schon von Gallilei"


Joseph Weisshaar                                             (Cousin 5. Grades in der 5. Generation)
geb. 4.3.1814 in Pfohren, gest. 22.5.1870 in Zürich
 verh. mit Walburga Weisshaar von Lottstetten
Revolutionär in der Badischen Revolution von 1848
Abgeordneter des Seekreises, Holzhändler, Gastwirt, Posthalter  


Siegfried Winterhalder / Pater Christoph
geb. 1914 in Neustadt / Schwarzwald                                                           (Halbcousin 2. Grades in der 9. Generation)
Franziskaner im Kloster Marienthal im Rheingau.
Fertigte die nicht veröffentlichte Chronik der Uhrmacher Winterhalder und Hofmeyer


Uhrmacherfamilie Winterhalder& Hofmeier

Die Geschichte der Familie spannt sich über die Kalte Herberge bei Urach - Friedenweiler
Ahornhäuser in schwärzenbach bis Neustadt.
über die Uhrenfabrik Winterhalder  Hofmeier

 


Robert Winterhalder , Schneckenwirt in Schollach und Erfinder
geb. 26.9.1866 in Schollach  + 16.3.1932                                                                         (Halbcousin 6. Grades in der 3. Generation)
Begründer des ersten Skilifts im Schwarzwald

... Der erste Skilift der Welt stand in Schollach

 




... wird fortgesetzt
 
Banner
Haben Sie einen Fehler entdeckt, ergänzende Informationen etc..... mailen Sie mir !